35. Runde, Saison 2013/14, FC Red Bull Salzburg gegen SV Ried

Aus FC Salzburg Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fakten

FC Red Bull Salzburg gegen SV Ried, 4:0
Spieltag Bundesliga - 35. Spieltag
Datum 4. Mai 2014
Anpfiff 16.30 Uhr
Aufstellung
Tor Eddie Gustafsson
Verteidigung Florian Klein Martin Hinteregger Andre Ramalho Andreas Ulmer
Mittelfeld Stefan Ilsanker Stefan Hierländer Kevin Kampl Valon Berisha
Sturm Jonatan Soriano Alan
Wechsel
Wechsel Marco Meilinger für Berisha (66.), Peter Gulacsi für Gustafsson (77.), Christian Schwegler für Ulmer (80.)
Statistik
Endstand 4:0 (3:0)
Torschützen Soriano (17.), Ilsanker (25.), Alan (36.), Hinteregger (63.)
Gelbe Karten keine
Rote Karten
Schiedsrichter Alexander Harkam
Stadion Red Bull Arena, Salzburg
Zuschauer 18 425
  • Das 3:0 durch Alan geht doppelt in die Geschichte ein. Zum einen war es sein 50. Treffer im 71. Bundesligaspiel, zum anderen war es der 200. Treffer der Bullen in zwei Saisonen!

Weblinks

Stimmen zum Spiel

Roger Schmidt: "Ein herrliches Gefühl. Es immer schön, wenn man etwas zum Abschluss bringt. Das gibt einem innerliche Zufriedenheit. Wir wollten heute noch einmal ein gutes Spiel abliefern und schöne Tore schießen. Das ist uns gelungen. Der Abschied tut ein bisschen weh. Ich war sehr gerne Trainer dieser Mannschaft und werde diese Zeit nie vergessen."

Kevin Kampl: "Ein schöner Tag heute. Auch wenn es traurig ist, dass der Trainer geht. Es war ein schöner, letzter Heimsieg für die Fans."

Ralf Rangnick: "Gestern haben wir in Leipzig den Aufstieg gefeiert, heute können wir uns in Salzburg freuen. In meinem Kopf habe ich den neuen Trainer schon. Aber das heißt noch lange nicht, dass wir ihn schon haben."

Stefan Ilsanker: "Wir haben heute enorme Spiellaune gezeigt. Wir wollten beweisen, dass wir verdient Meister sind. Und das ist uns gelungen. Es ist natürlich traurig, dass Roger Schmidt geht. Aber ich wünsche ihm alles Gute."

Eddie Gustafsson: "Es ist unglaublich. Nach einer langen Karriere so einen Abschied, das ist unglaublich. Ich habe geweint. Wir haben eine super-tolle Saison geleistet, es ist mein schönster Titel. Aber wir wollen auch noch den Cup holen. Es ist ein tolles Ende für mich als Profi-Fußballer."

Michael Angerschmid (Trainer SV Ried): "Salzburg war eine Klasse zu große heute. Salzburg war heute einfach zu gut. Wir haben die Tore auch sehr billig bekommen. Ich gehe davon aus, dass es gegen Rapid mein letztes Spiel als Ried-Trainer ist. Es ist in den letzten Wochen sehr viel vorgefallen. Es war der Umgang nicht immer der feinste, nicht immer so, wie man es in Ried gewohnt ist. Ich glaube, dass diese Saison von unserer Seite aber nicht so schlecht ist."