Günter Praschak

Aus FC Salzburg Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • Name: Günter Praschak
  • Geburtstag: 12. September 1929
  • Geburtsort: Heidenreichstein
  • Geburtsland: Österreich
  • Sterbetag: 4. April 2011
  • Position: Allroundspieler
  • Rückennummer: Karriereende
  • Bundesligaspiele für Salzburg:

Stationen

als Spieler

  • ab 19. Mai 1943 SV Hollabrunn
  • ab 24. August 1946 ASV Hollabrunn
  • ab 19. März 1946 Salzburger AK 1914
  • ab 31. Juli 1953 LASK
  • ab 23. August 1955 SV Austria Salzburg
  • ab 16. August 1958 LASK
  • ab 16. August 1960 SV Austria Salzburg

als Trainer

  • SK VOEST Linz (1979-1981)
  • SV Austria Salzburg (1977)
  • SV Austria Salzburg (1973-1975)
  • SK VOEST Linz (1970- 1973)
  • SV Austria Salzburg (1965-1969)
  • SV Austria Salzburg (1957)

Titel & Erfolge

Besonders

Der gebürtige Niederösterreicher übersiedelte nach dem 2. Weltkrieg nach Salzburg. Er war nicht nur erfolgreicher Fußballer, sondern auch als Geschäftsmann in der Versicherungsbranche erfolgreich. Als Trainer war er Vor- und Wegbereiter des modernen Fußballs. Vor allem, was die Trainingslehre und die Vorbereitung auf die Spiele betraf. So ließ er schon in den 60er Jahren die Salzburger Mannschaft kasernieren. Daher wurde er einst auch als ÖFB Teamchef hoch gehandelt, erreichte den Posten aber nie. Unter anderen holte er die Topspieler Karl Kodat, Peter Grosser und Heinz Libuda nach Salzburg. Seinem unermüdlichen Einsatz ist der Bau des Lehener Stadions zu verdanken.

Weblinks