Anekdoten und Sprüche

Aus FC Salzburg Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Franz Feldinger

Adi Macek vergab in seinem ersten Spiel einige Top- Chancen. Da meinte Franz Feldinger zu ihm:"Du kommst doch aus Grödig, da kann man so schön Ski fahren. Warum musst du Fußball spielen? " Trotz dieses Beginns wurde es aber doch noch eine lange Zusammenarbeit.

Nach der Heimkehr von der Indonesientournee im August 1955 empfingen Karl Sachs und der neue Trainer Josef Graf die Mannschaft. Sachs stellte den Kapitän Feldinger mit den Worten vor: "Und das ist Franz Feldinger, unser Walter Nausch." Graf meinte:"Freut mich sehr, ich habe schon sehr viel von Ihnen gehört." Feldingers kurze Antwort:"Aber ich von Ihnen nie etwas!"

Belek Trainingslager 2013

Jonatan Soriano

Am 20. April 2013 stand er seiner Frau bei der Geburt seiner dritten Tochter zur Seite. Im Spiel gegen Wolfsberg ersetzte ihn Alan, der damit zu seiner ersten Startelfaufstellung seit seiner schweren Verletzung kam. Er dankte dies mit drei Toren.

Jonatan Soriano kam zur Halbzeit ins Stadion und wurde eingewechselt. Auch er schoss drei Tore gegen den Wolfsberger AC.

Stadion

Ursprünglich sollte das Lehener Stadion ohne Überdachung der Stehplätze gebaut werden. Erst als Günter Praschak den Bürgermeister Bäck mit dem Vorwurf konfrontiert: "Was? Und ausgerechnet deine Wähler, die Hackler, willst du im Regen stehen lassen?" gab das Stadtoberhaupt seine Zustimmung.

Was bist du-der Tiger...?

Am 7. April 1957 war der SK Rapid in Lehen zu Gast. Nach dem 4:1 setzte die Austria zu einer fulminanten Aufholjagd an. Der zunehmend genervte Ernst Happel meinte darüber zu seinem Tormann Walter Zeman (Fußballer des Jahres, Sportler des Jahres FIFA-Weltauswahl 1953): "Was bist du? Der Tiger von Budapest? Der Panther von Glasgow? Das Arschloch von Lehen bist du!"

Ersoy Sükrü

In einer Zeit, in der Ernährungswissenschaft noch nicht Bestandteil des Fußballerlebens war, wurde bei Auswärtsspielen oft Schweinsbraten als Mannschaftsessen serviert. Dieser gehörte zu den Lieblingsspeisen des Tormanns Ersoy Sükrü, obwohl dieser ein gläubiger Moslem war.Als er darauf hingewiesen wurde, setzte er die Mahlzeit fort und hob abwechselnd die Hände und versicherte: "Ich nix wissen, ich nix wissen !"

Nationalteam

Ein Spieler aus der "Provinz" fand nur selten den Weg ins Nationalteam. Als Salzburger Reporter bei einer Pressekonferenz dem Teamchef vorwarfen, dass er den in Glanzform spielenden Austria-Verteidiger Bruno Kurz beharrlich ignoriere, antwortete der Nationalteamtrainer Leopold Stastny: "Bruno Kurz ist ein guter Fußballer, aber er hat keine Ahnung von internationaler Härte. Er kann ja nicht einmal einen Toten umbringen."