10. Runde, Saison 2014/15,SK Rapid Wien gegen FC Red Bull Salzburg

Aus FC Salzburg Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fakten

SK Rapid Wien gegen FC Red Bull Salzburg, 1:2
Spieltag Bundesliga - 10. Spieltag
Datum 28. September 2014
Anpfiff 16.30 Uhr
Aufstellung
Tor Peter Gulacsi
Verteidigung Benno Schmitz - Andre Ramalho - Stefan Ilsanker - Valentino Lazaro
Mittelfeld Naby Keita - Christoph Leitgeb - Kevin Kampl - Marcel Sabitzer
Sturm Jonatan Soriano - Alan
Wechsel
Wechsel Nils Quaschner für Soriano (76.), Massimo Bruno für Sabitzer (83.), Konrad Laimer für Alan (91.)
Statistik
Endstand 1:2 (0:0)
Torschützen Bruno (84.), Alan (89.); Prosenik (94.)
Gelbe Karten Ramalho (29.), Ilsanker (48.); Wydra (69.), Schwab (77.)
Rote Karten
Schiedsrichter Rene Eisner
Stadion Ernst-Happel-Stadion, Wien
Zuschauer 25 300


  • Massimo Bruno schoss dreizehn Sekunden nach seiner Einwechslung mit seinem ersten Ballkontakt das wichtige 1:0 .
  • Der erst 17jährige Konrad Laimer kam heute zu seinem Bundesliga-Debüt.
  • Alans Tor zum 2:0 war das 700. Tor der Salzburger im 334. Bundesligaspiel.

Weblinks

Stimmen zum Spiel

Adi Hütter: "Ich möchte der Mannschaft heute ein Kompliment aussprechen. Wir waren gegen eine starke Rapid-Mannschaft von der ersten Minute das klar bessere Team und haben hochverdient gewonnen. Die Mannschaft hat eine Reaktion auf die zuletzt unangenehmen Wochen gezeigt. Das war für mich ganz wichtig. Als Trainer hat man eben ab und an mal ein Goldhändchen, heute waren die Einwechslungen von Erfolg gekrönt."

Massimo Bruno: "Mein Tor war für die Mannschaft natürlich sehr wichtig. Aber auch für mich. Denn es ist nicht einfach, ein Spiel von der Bank aus zu verfolgen. Nach der Niederlagenserie war dieser Sieg unerhört wichtig für uns."

Kevin Kampl: "Ich glaube, dass das heute schon wieder sehr gut ausgesehen hat.. Wir sind sehr kompakt aufgetreten, der Sieg war extrem verdient. Ich muss der ganzen Mansnchaft ein Kompliment aussprechen."

Stefan Ilsanker: "Wir haben uns für heute einiges vorgenommen, haben gezeigt, dass wir wieder da sind. Wir haben sehr gut verteidigt und somit nichts zugelassen. Gerade bei Rapid zu gewinnen, ist eine tolle Sache und nach den letzten Niederlagen in der Meisterschaft unerhört wichtig. Jetzt wollen wir natürlich darauf aufbauen."